Zum Jahresende

Eine Freundin hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass ich ja schon lange keinen Blogpost mehr geschrieben hätte.

Hier kommt also ein Weihnachtsgruß:

frohe-weihnachten_lettering

Leicht zu erkennen, dass Kalligrafie nicht meine Stärke ist…

… aber trotzdem: Frohe Weihnachten!

Nachdem das vom Tisch ist, möchte ich doch zeigen, was ich in den vergangenen drei Wochen so gemacht habe:

vor allem „schwarze“ Blumenbilder gemalt.

duo chinesische-tulpen

ananas

Beim dritten Bild ist leider unten ein ganzer Streifen abgeschnitten – es ließ sich nicht anders scannen.

Außerdem habe ich in meiner Tarotkartenserie „Die Sonne“ fertig bekommen.

Hier der Link: http://irenepacha.de/#/illustrationen/portfolio/tarotkarten/

Und ich habe den Mut gefunden, nochmal an meine „Holocaust-Fahne“ zu gehen.

anfang-fahne

Den alten Mann hatte ich vor ein paar Wochen schon einmal abgezeichnet und es hat nicht funktioniert. Ich war so entmutigt – und in letzter Zeit abgelenkt, Weihnachten und so – dass ich mich nicht mehr dran getraut habe. Ich muss die Zeichnungen nochmal überarbeiten, aber fürs erste sind sie nicht schlecht.

Die „Fahne“ ist ca. 60 x 140 cm groß. Die Idee ist, neben die aufgeklebten Elemente Fotos von Menschen, die im Holocaust ermordet wurden, zu zeichnen und dann zu falten und zu schneiden, so dass es ein „Fahnenbuch“ ergibt.

Das Schwierigste wird der Einband sein. Genaues Arbeiten liegt mir nicht so, deshalb machen mir Buchbinden, Passepartout-schneiden und – ja – Kalligrafie Mühe. Trotzdem – oder gerade vielleicht deswegen – gefallen mir die Arbeiten von anderen.

Zum Beispiel die filigranen Arbeiten von Odine Lang – bei der ich im Herbst den Kurs in Wolfenbüttel gemacht habe: http://www.odinelang.de/

Oder die verspielten Arbeiten von Rachel Hazell: http://www.rachelhazell.com/

Ihr „PaperLove“ e-course ist voller wunderbarer Papierideen: http://www.rachelhazell.com/ecourse/

(Falls jemand ein Weihnachtsgeschenk für jemanden mit einer Affinität zu Papier braucht – für nächstes Jahr natürlich…)