Nacht der offenen Ateliers 2016

Seit meinem letzten Beitrag sind mehr als zwei Wochen vergangen.

Samstag letzter Woche das große Ereignis: die „5. Nacht der offenen Ateliers“!

Es kamen nicht die angekündigten fünf- bis sechshundert Besucher – ich habe mich also ganz umsonst verrückt gemacht – sondern nur etwa zweihundert…

Zweihundert?!

Es gab ungeheuer viel zu tun. Um fünf vor fünf waren wir mit allem fertig. (Danke, Christiane!) Vor lauter Aufregung habe ich vergessen, Fotos zu machen. Hier sind nur einige, die ich kurz nach fünf gemacht habe:

p9170261 p9170259 p9170254 p9170249 p9170248 p9170247

Rechts hatte ich die Blumenbilder aufgestellt. Links die anderen Arbeiten: Flüchtlingskrise, IS, Gewalt gegen Frauen, Todesstrafe und Holocaust.

„Sind das hier zwei Künstler, oder haben Sie die alle gemacht?“

Ich erklärte, dass ich, wenn mir „das links“ zuviel würde, Blumen malen würde.

Verständnisvolles Nicken.

Nächstes Jahr stelle ich vielleicht abstrakte Malerei aus. Oder Bilderbuchillustrationen. Oder beides…

Danach hab ich mich erstmal sortiert.

p9190272

Und aufgeräumt.

Morgen mache ich die fünfte Illustration fürs „Löwenkind Hugo“ fertig.

Am Mittwoch haben wir Fotos für das Plakat für die „Bremer Stadtmusikanten“ gemacht.

p9210288

(Isabelle Fortagne-Dimitrova vom Theater Anis.)

Das Plakat sollte nächste Woche fertig sein…

Pläne sind gut. Mal sehen, was die Woche so bringt!